BZT studio

Bisher brachte das BZT studio folgende Produktionen auf die Bühne:

Die StärkereDie Stärkere (2020) von August Strindberg // Kann man sich die Liebe eines Menschen erkämpfen? Zwei unterschiedliche Frauen versuchen es – jede auf ihre Weise. Welche von ihnen ist die Stärkere? Das BZT studio plus stellte sich die Frage in der Inszenierung dieses Minidramas voll spielerischer Intensität und mit leidenschaftlichen Songs, Regie: Ulrich Radoy

Das Schnauben der HammelDas Schnauben der Hammel (2020) nach Motiven von Eugène Ionesco und Thomas Harris // Eine tragische Farce über die Entfremdung des Menschen von sich selbst, Regie: Thilo Bäß, Aufführungen im TIYATROM. Türkisches Theater Berlin

Humboldt & Humboldt

Humboldt & Humboldt (2019) von Thomas Rau // Komödie über die Brüder Wilhelm und Alexander von Humboldt mit Bernd Großheim und Volker Werner, Regie: Valentina Werner

Olivia Schneider und Valentina Werner in DER GOTT DES GEMETZELS von Yasmina RezaDer Gott des Gemetzels (2019) von Yasmina Reza // Ein Streit auf dem Schulweg. Am Ende verliert ein Junge zwei Zähne. Kurze Zeit später treffen sich die Eltern zur Aussprache. Man ist ja gebildet un gut erzogen und regelt die Sache unter Erwachsenen… Regie: Norman Rohde

Onkel Wanja von Anton Tschechow

Onkel Wanja (2018) von Anton Tschechow // Szenen aus dem Landleben in vier Aufzügen, übersetzt aus dem Russischen und eingerichtet für das BZT studio von Valentina Werner

Daniel Ittner und Ines Weymar in TERROR von Ferdinand von SchirachTERROR (2017) von Ferdinand von Schirach // Als erste Nichtberufsbühne in Deutschland hat das BZT studio unter der Leitung von Thilo Bäß Ferdinand von Schirachs «TERROR» gespielt und das Publikum in sieben Verhandlungen als Schöffen vorgeladen – mit ungewöhnlichem Ergebnis.

Volker Werner in La Felicità di AntonioLa Felicità di Antonio (2016–2017), ein Kurzfilm unter der Regie von Valentina Werner nach einem Drehbuch von Valentina und Volker Werner, Kamera: Kamil Janus.

Anne Lepski und Oliver Richter in Macbeth²Macbeth² (2015) nach William Shakespeare. EIN und dasselbe Ensemble an EIN und demselben Abend, EIN und dasselbe Stück in EIN und derselben Spielfassung auf EIN und derselben Bühne in ZWEI bestimmt ganz unterschiedlichen Inszenierungen (von Thilo Bäß und Valentina Werner).

Pasquale Pavone in Zirkus HimerosZIRKUS HIMEROS (2013–2015), eine Stummfilmproduktion unter der Leitung von Anika Niebrügge, unterlegt mit Musik der Berliner Rockband Velonya. → Mehr zu Zirkus Himeros

Der Weg – ein Spiel (2012), ein interaktives Theaterspiel auf Wegen rund um das KREATIVHAUS, mit Elementen aus Puppentheater und Performance unter der Leitung von Anika Niebrügge.

traum/frauen/träume (2011), ein Potpourri um fünf Frauenfiguren mit Maskentheater, Improvisation und Multimedia unter Leitung von Anika Niebrügge und Ulrike Rahe.

5 Kontinente, 3 Klassiker, 4 Jahreszeiten und 1 Einfall (2010). Eine lyrisch-dramatische Reise unter der Leitung von Thilo Bäß.

Von 2014 bis 2016 gab es neben dem BZT studio auch noch das «Studio B». Unter der Regie von Ulrich Radoy wurden hier die Stücke Ein St. Johannisnachts-Traum (2015) nach William Shakespeare und Woyzeck (2016) von Georg Büchner aufgeführt.